Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Kalter Kartoffelsalat mit Gurken

von mipi
07. November 2004

Inspiriert ist dieses Rezept vom gemeinen kalter Kartoffelsalat, zu dem in der Regel auch gekochte, kleingeschnittene Eier und gewürfelte Wurst bzw. gekochter Schinken gehört. Dieses Rezept verzichtet allerdings auf Eier und Wurst bzw. Schinken und ist somit vegetarisch und sehr viel cholesterinärmer. Es schmeckt trotzdem sehr gut. Zusammen mit einem Paar Wienerle hat man ein Hauptgereicht.

Zutaten

Die Mengen bleiben dem Nachkocher überlassen.

  • Rohe, festkochende Kartoffeln
  • Zwiebeln
  • Eingelegte Gurken (samt Einweichwasser)
  • Miracle Whip
  • scharfer Senf (z.B. Dijon-Senf)
  • Zitronensaft
  • Cayenne-Pfeffer
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Pflanzenöl

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und kochen bis sie gar sind. Das Wasser abgießen, und die Kartoffeln etwas abkühlen lassen. Während die Kartoffeln kochen, die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einer Pfanne in etwas Öl anbraten, so dass sie etwas Farbe nehmen, aber nicht braun werden. Gurken fein würfeln. Miracle Whip in einer Schüssel mit etwas Gurkenwasser vermengen. Mit Senf, Zitronensaft, Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald die Kartoffeln etwas abgekühlt sind, die Schale abziehen und die Kartoffeln in eine ausreichend große Schüssel in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln, die Gurken und die Sauce darübergeben und alles gut vermengen. Abermals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls man mehr Flüssigkeit haben möchte, kann man noch etwas Gurkenwasser dazu geben. Am besten lässt man den Salat über Nacht ziehen und schmeckt ihn danach noch einmal ab.

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.