Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Tomaten-Sardellen-Risotto

von mipi
13. August 2008

Tomaten-Sardellen-Risotto
Obwohl ich ein großer Risotto-Fan bin, habe ich bisher kein Tomaten-Risotto gekocht. Der letztendliche Anstoß, das auch einmal zu versuchen, kam von diesem Rezept, welches vor kurzem hier nachgekocht worden ist. Ich habe mich aber dann doch für ein völlig anderes Rezept entschieden, dessen Grundlage das Risotto mit Sardelle und Tomate aus Valentina's Risotto war. Sardellen geben einer Tomatensauce einen wunderbar würzigen und ganz leicht fischigen Geschmack, was auch bei diesem Risotto sehr gut kam. Genau dieser leicht fischige Geschmack verbietet allerdings das Unterrühren von Parmesan, da das überhaupt nicht passen würde.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 12 Sardellenfilets (in Öl eingelegt)
  • Olivenöl
  • 1 Dose Tomaten (400 ml)
  • 4 EL glatte, gehackte Petersilie
  • 800 ml Kalbsfond
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 rote Chillischote
  • 250 g Risottoreis
  • 1/8 l trockener Weißwein
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Butter

Zubereitung

Die Sardellen abgießen, trockentupfen und fein hacken. In einem kleinen Topf etwas Olivenöl auf kleiner Stufe erhitzen. Die Sardellen hinzufügen und mit der Rückseite eines Löffels zu Mus verarbeiten. Von den Tomaten die Stielansätze entfernen und die Tomaten grob hacken. Dann zusammen mit dem Tomatensaft und der Petersilie zu den Sardellen geben. Alles verrühren, pfeffern und bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten köcheln lassen. In einem Topf den Kalbsfond erhitzen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chillischote entkernen und ebenfalls fein hacken. In einem weiteren Topf etwas Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann Knoblauch und Chilli zugeben und kurz anschwitzen. Anschließend den Risottoreis zugeben und ihn unter Rühren kurz anbraten (ohne dass er Farbe nimmt). Nun den Weißwein angießen und verrühren bis er fast komplett aufgesogen ist. Dann die Tomaten-Sardellensauce angießen und ebenfalls verrühren bis die Flüssigkeit fast komplett aufgesogen ist. Nun kellenweise den Kalbsfond angießen und verrühren bis er fast komplett aufgesogen ist. Dies wiederholen bis das Risotto die gewünschte Konsistenz hat. Dann vom Herd nehmen und 3 Minuten ruhen lassen. Anschließend etwas Butter unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Zu diesem Gericht passt

Tags

Gänge: Risotto
Regionen: Italien Europa
Zutaten: nicht-vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.