Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Gebratene Rosmarinpolenta

von mipi
19. Januar 2009

Gebratene Rosmarinpolenta
Vor kurzem habe ich diese Polentavariation ausprobiert. Sie hat sich als eine klasse Beilage zu Wildgerichten entpuppt. Vor dem Braten habe ich die erkaltete Polenta in Pommes-Frites-große Stifte geschnitten. Leider sind diese dann bei Braten ziemlich zerfallen. Der Geschmack war jedoch großartig. Nur eines darf man nicht machen: Mit Rosmarin sparen.

Zutaten

  • 400 ml Gemüsefond
  • 100 ml Milch
  • 3 EL frischer, gehackter Rosmarin
  • 50 g Polenta (Maisgries)
  • Olivenöl
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung

Den Gemüsefond und die Milch in einem Topf erhitzen. Dann den Gries und den Rosmarin einrühren. Die Polenta einige Minuten aufquellen lassen. Dabei mit einem Schneebesen umrühren. Dann die Masse in eine flache Schüssel geben und erkalten lassen. Zum Braten der Polenta den Knoblauch schälen und halbieren. In einer großen Pfanne etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dabei den Knoblauch und die Rosmarinzweige hinzufügen. Die erkaltete Polenta in große Stifte schneiden. Diese dann in die Pfanne geben und von allen Seiten langsam goldbraun braten. Dabei möglichst selten und vorsichtig wenden, damit die Stifte ihre Form behalten. Sofort servieren.

Tags

Gänge: Beilagen
Regionen: Italien Europa
Zutaten: vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.