Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - oder: nach dem Obst kommen endlich die Pralinen

von pralinenmeisterin
05. Dezember 2009

Erst die Arbeit und dann das Vergnügen
Vor dem Einstieg in die diesjährige Pralinenproduktion stieß ich beim Gemüsehändler meines Vertrauens auf eine lecker aussehende "Riesenpapaya" (wie die genaue Bezeichnung lautet, weiß ich leider nicht; die Frucht ist ca. 20 lang und schmeckt m. E. besser als ihre kleinen Geschwister) und leuchtende Granatäpfel. Eigentlich hatte ich vorher gerade im Supermarkt die Zutaten für die erste, diesjährige Charge Pralinen gekauft; da diese jedoch eine längere Halbwertzeit besitzen, mußte zunächst das Obst dran glauben.

Die Kombination ist frei erfunden, die Zutaten mussten halt - wegen besagter Halbwertzeit - verbraucht werden. Die Kombination Papaya mit Limettensaft wurde seinerzeit bei "Kerner's Köche" vorgestellt und ist genial, denn ohne den Limettensaft schmeckt Papaya eher nichtssagend dumpf. Die Granatapfelkerne peppen das Ganze optisch und geschmacklich auf.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 1/2 "Riesenpapaya"
  • Granatapfelkerne, Menge nach Geschmack
  • Saft einer 1/2 Limette
  • 1 TL Vanillezucker (wenn möglich, selbst hergestellt aus Zucker mit Vanilleschoten im Glas aufbewahrt)

Zubereitung

Papaya entkernen, schälen und in mundgerechte Stücke zerkleinern. Granatapfelkerne vorsichtig herauslösen und mit dem Limettensaft und Vanillezucker unter die Papayastücke heben.

Tags

Gänge: Desserts
Regionen: Crossover
Zutaten: vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.