Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Unglaublich aber köstlich: Kürbiskernöl-Parfait

von weinnase
27. Januar 2010

Kürbiskernöl-Parfait
Es soll ja Leute geben, die aus geeistem Olivenöl Desserts basteln. Das klingt extrem spannend, aber ich tue mich doch etwas schwer, mir das vorzustellen. Andererseits soll man ja alles mal probiert haben. Also mache ich mal einen Versuch, mich diesem Thema zu nähern. Willkommener Anlass ist das letzte Weihnachtsmenü, veröffentlicht von Wolfram Siebeck im ZEIT-Magazin. Siebeck servierte diesmal als Dessert ein Kürbiskernöl-Parfait. Hierzu benötigt man feinstes steirisches Kürbiskernöl. Es gehört zu den teuersten Speiseölen und hat einen derart edlen, nussigen Geschmack, dass es ohne Weiteres als Grundlage für ein Dessert taugt.

Zutaten

für 3 Personen:

  • 350 ml Sahne
  • 3 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 3 cl steirisches Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne, Kürbiskernöl und Balsamico-Creme zum Garnieren

Zubereitung

Die Sahne steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Kürbiskernöl aufschlagen und unter die Sahne rühren. Für drei Stunden ins Tiefkühlfach stellen. Zum Servieren mit einem Eisportionierer Kugeln formen, auf einem Teller anrichten, mit Kürbiskernen bestreuen und mit Kürbiskernöl und Balsamico-Creme beträufeln. P.S.: Bevor Zweifel an der Echtheit des Fotos aufkommen: Unter weißem Licht war das Parfait wirklich so grün.

Tags

Gänge: Desserts
Regionen: Europa Deutschland
tags: Parfait

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.