Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Dem Wetter zum Trotz: Schweinefilet mit Lavendel-Sahne-Sauce

von mipi
23. Juni 2010

Schweinelende mit Lavendel-Sahne-Sauce
Der Lavendel wuchert trotz des miesen Wetters. Eine der schönsten Arten, seiner Herr zu werden, sind Schweinfilets in Lavendel-Sahne-Sauce. Das Gericht hat Ann-Kathrin Kramer einst bei alfredissimo gekocht. Weil es so köstlich ist und sich so einfach zubereiten lässt, ist es bei uns längst zum Klassiker avanciert, und über die Jahre haben wir es stetig verbessert. Im Originalrezept wird Schweinefilet verwendet, etwas feiner ist es mit Kalbsfilet. Der Hit ist der Rotisseur-Senf in der Sauce. Als Beilagen haben sich frisches Baguette und ein knackiger Salat bewährt. Damit kommt auch bei diesem Wetter die Illusion von Sommer auf ;-)

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 4 Zehen Knoblauch
  • 6 - 8 Scheiben Schweinefilet
  • Etwas Öl zum Braten
  • 1 Becher süße Sahne
  • 1 Becher saure Sahne
  • 2 EL frische Lavendelblätter (ohne Blüten)
  • 2 TL Rotisseur-Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Zitronensaft

Zubereitung

Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch abspülen und trocken tupfen.

In einer Pfanne etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Fleisch (evtl. portionsweise) zugeben und von beiden Seiten braun anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen, salzen, pfeffern und warm stellen. Die süße und die saure in die Pfanne geben. Knoblauch und Lavendelblätter zugeben und alles etwas einköcheln lassen. Dann den Rotisseur-Senf zugeben und gut verrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Senf abschmecken. Das Fleisch nun wieder in die Pfanne geben, fertig garen und sofort servieren.

Tags

Gänge: Hauptgerichte
Jahreszeiten: Sommer
Köche: Alfred Biolek
Regionen: Deutschland Europa
Zutaten: Fleisch nicht-vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.