Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Bodenständig und gut: Gebratener Kabeljau auf Sahne-Wirsing

von mipi
12. Dezember 2010

Gebratener Kabeljau auf Sahne-Wirsing
Endlich ist Wirsingzeit! Und Weinnase hat die Saison auf mankannsessen.de ja auch schon eingeläutet. Leider ist dieser klassische Winterkohl nicht unumstritten. Das könnte daran liegen, dass Wirsing oft zu lange gekocht wird. Resultat ist im Extremfall eine unappetitliche, grau-grüne Kohlpampe und penetranter Kohlgeruch, der noch stunden- wenn nicht gar tagelang nach dem Kochen im Haus herum wabert. Aber es geht auch anders. Kurz blanchiert und in Eiswasser abgeschreckt, behält Wirsing seine frische, gelb-grüne Farbe. Dann zusammen mit Zwiebeln und Schinken kurz in etwas Sahne knapp gar geköchelt, hat er noch einen leichten Biss. Und mit etwas Wasabi, Crème fraîche und/oder Zitronensaft erreicht man außerdem einen wunderbar frischen Geschmack, der jeden Gedanken an die oben erwähnte müffelige Kohlpampe vertreibt. Dazu kann man nach Lust und Laune Fisch oder Fleisch kombinieren. In diesem Fall gebratener Kabeljau. Wer mag, kann noch gekochte Salzkartoffel dazu servieren. Sie sind aber nicht unbedingt notwendig.

Zutaten

(für 2 Personen)

Sahne-Wirsing

  • Blätter eines kleinen Wirsings
  • Pflanzenöl zum Braten
  • 4 Schalotten
  • 50 g fein gewürfelten Schinken
  • 1/2 - 1 TL Wasabi (je nach Schärfe, die man erreichen möchte)
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Zitronensaft

Kabeljau

  • 1 Kabeljaufilet à ca. 500 g
  • Mehl
  • Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer
  • Zesten einer Zitrone
  • Etwas frische Petersilie

Zubereitung

Sahne-Wirsing

Die Wirsingblätter in kochendem Salzwasser ca. 5-7 Minuten blanchieren, in Eiswasser abschrecken und abkühlen, dann gut abtropfen lassen. Anschließend die harten Stielansätze herausschneiden und die Blätter in mundgerechte Streifen schneiden und beiseite stellen. Die Schalotten schälen und fein hacken. In einem Topf etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Schalottenwürfel und den Schinken zugeben und einige Minuten unter Rühren anschwitzen bis die Schalottenwürfel weich sind. Den Wirsing hinzufügen und alles verrühren. Die Sahne mit dem Wasabi und der Crème fraîche verrühren, zum Wirsing geben und alles gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und alles bei kleiner Hitze einige Minuten (nicht zu lange, damit der Wirsing seine frische Farbe nicht verliert) schmoren.

Kabeljau

Den Fisch unter fließendem Wasser gründlich abspülen und trocken tupfen. Die Gräten entfernen und den Fisch in vier gleich große Stücke schneiden. In einer Pfanne etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, den Fisch mehlieren und in die Pfanne geben. Darin in wenigen Minuten von beiden Seiten Braten, so dass er saftig bleibt. Dabei salzen und pfeffern.

Fertigstellen

Die Zitronenzesten und die Petersilie fein hacken. Etwas Wirsing auf vorgewärmte Teller geben. Darauf die Kabeljaustücke anrichten und mit den Zitronenzesten und der Petersilie bestreuen.

Tags

Gänge: Hauptgerichte
Jahreszeiten: Winter
Regionen: Deutschland Europa
Zutaten: Fisch nicht-vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.