Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Kaninchenkeulen in Senfsauce mit Tagliatelle und Rosenkohl

von mipi
23. Januar 2011

Kaninchenkeulen in Senfsauce
Alfred Biolek ist längst in Rente. Das heißt aber noch lange nicht, dass auch seine Bücher aufs Altenteil geschoben werden. Dieses Mal wurde ich in Bioleks Buch Meine neuen Rezepte und Wein wie ich ihn mag fündig.

Blogevent 'Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen'
Es enthält - wie auch seine anderen mir gekannten Bücher - einfach zuzubereitende, leckere Rezepte. In diese Kategorie gehört auch das vorliegende. Die Zubereitung ist völlig problemlos, das Resultat exquisit. Insbesondere die Senfsauce bekommt ein dickes Lob. Jahreszeitgemäß war Rosenkohl die Gemüsebeilage. Im Sommer würde sich Fenchel oder auch Zucchini anbieten. Bioleks Buch reiche ich bei Foodfreaks Dauerevent Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen ein - und werde in Zukunft hoffentlich öfter mal wieder einen Blick hinein werfen ;-)

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 2 Kaninchenkeulen
  • 4 Schalotten
  • Etwas Pflanzenöl
  • 1/2 l Weißwein
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • 150 g Becher Crème fraîche
  • 200 g Sahne
  • 4-5 TL Dijon-Senf
  • Etwas Zitronensaft
  • Etwas frischer Thymian zum Garnieren
  • Zesten von einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Kaninchenkeulen waschen und gründlich abtrocknen. Die Schalotten schälen und fein würfeln. In einem Schmortopf etwas Öl auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Keule salzen und pfeffern und rund herum scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und die Schalotten zugeben und glasig dünsten (sie dürfen nicht braun werden). Den Wein angießen und die Thymianzweige zugeben. Dann das Ganze zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde schmoren bis die Keulen gar sind. Die Keulen entnehmen und warm stellen. Die Crème fraîche, dei Sahne und den Senf einrühren und bei mittlerer Hitze offen etwas einkochen lassen. Mit Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce durch ein feines Sieb geben und die Rückstande gut ausdrücken. Die Keulen mit der Sauce und den Beilagen (z. B. Tagliatelle und Rosenkohl auf Tellern anrichten. Mit etwas frischem Thymian und Zitronenzesten bestreuen.

Tags

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.