Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Freiheit für die Quitte: Geschmortes Hähnchen mit Quitten

von mipi
16. Oktober 2011

Geschmortes Hähnchen mit Quitten
Was macht man eigentlich mit Quitten? Na klar, man verarbeitet sie zu Gelee. Diese Diskriminierung der gelben Frucht ist unlängst im Zeitmagazin thematisiert worden. Unter dem Titel "Die neue Freiheit der Quitte" gab es dort auch gleich alternative Quittenrezepte aus dem Buch Die orientalische Küche von Claudia Roden. Eines war dieses leckere, leicht arabisch / nordafrikanisch angehauchte Schmorgericht mit Hähnchen und Quitten. Als ich die Quitten für dieses Gericht gekauft habe, stellte die Gemüsehändlerin meines Vertrauens natürlich wie selbstverständlich gleich fest: "Ah, Sie wollen Quittengelee machen". Jetzt wissen wir, dass die Quitte für mehr taugt.

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

  • 2 Quitten
  • 1 Hähnchen
  • Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g kleine Schalotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
  • 400 ml Geflügelfond
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma
  • Butter
  • Evtl. brauner Zucker
  • 1 El flüssiger Honig
  • 100 g geschälte, geröstete Mandeln

Zubereitung

Quitten waschen, putzen, je nach Größe etwa eine halbe bis eine Stunde in Wasser garen. Das Hähnchen unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Dann trocken tupfen und in die 2 Brüste und die 2 Keulen zerteilen. In einem Schmortopf etwas Öl auf hoher Stufe erhitzen. Die Hähnchenteile darin goldbraun anbraten. Dabei salzen und pfeffern. Die Schalotten schälen. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein hacken. Zwiebel und Ingwer zu den Hähnchenteilen in den Schmortopf gaben. Die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Die Zwiebelwürfel und den Ingwer leicht andünsten. Zimt und Kurkuma dazu geben und den Fond angießen. Alles ca. 15 Minuten zugedeckt schmoren. Die Hähnchenteile ab und zu wenden. Die Hähnchenbrüste herausnehmen, wenn sie gar sind und beiseitestellen. Schalotten in den Topf geben, weitere 25 Minuten zugedeckt schmoren. Ab und zu Fleisch wenden, eventuell etwas Wasser hinzugeben. Währendessen die Quitten längs achteln. Dabei das Kerngehäuse entfernen. In einer Pfanne etwas Öl mit etwas Butter auf mittlerer Stufe erhitzen. Darin die Quittenachtel goldbraun anbraten. Wem die Quitten zu säuerlich sind, kann sie während des Bratens mit etwas braunem Zucker bestreuen. Die Quitten dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Das Fleisch aus dem Topf nehmen. Honig in den Fond geben und einrühren. Ohne Deckel kochen lassen, bis die Schalotten karamellisieren. Die Hähnchenteile wieder dazu gaben und erhitzen. Dann zusammen mit den Mandeln, den Quitten und etwas Baguette servieren. P.S.: Das, was oben auf dem Bild wie Kartoffelspalten aussieht, sind die gegarten und angebratenen Quittenstücke.

Tags

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.