Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Zwar nicht glamourös, aber saulecker: Spaghetti à la Sophia Loren

von mipi
10. November 2011

Spaghetti à la Sophia Loren
Bei einem Pastagericht, das den Namen einer Hollywood-Diva wie Sophia Loren trägt, erwartet man unweigerlich einen gewissen Glamour. Bei diesem Rezept allerdings, das Alfred Biolek einst bei alfredissimo! für Till Brönner gekocht hat, ist weder Glamour noch sonst ein überflüssiger Klimbim zu finden. Es ist total simpel herzustellen und einfach saulecker. Der besondere Kick ist eine Sardellenbutter, die unter die gegarten Spaghetti gerührt wird. Danach wird die Pasta mit einer leichten, schnell zubereiteten Tomatensauce vermengt. Die Butter lässt die Pasta in keinster Weise fischig schmecken. Vielmehr erzeugt sie einen leicht nussig-pikanten Geschmack. Wenn man die Butter vorbereitet hat, ist dieses Gericht in nullkommanix zubereitet. Insofern ist es eine dicke Empfehlung für alle, die nicht viel Zeit zum Kochen haben.

Zutaten

(für 2 Personen)

  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 8 in Öl eingelegte Sardellenfilets
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 800 ml Dosentomaten
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g Spaghetti

Zubereitung

Die Sardellenfilets abtropfen und fein hacken. Mit einer Gabel die Sardellen, die Butter, den Zitronensaft und etwas schwarzen Pfeffer vermengen. Die Masse zu einer Kugel formen und einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Stielansätze der Tomaten entfernen und die Frucht grob hacken. Die Petersilie fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Knoblauch zugeben und anschmoren. Kurz bevor er beginnt, braun zu werden, die Tomaten samt Saft dazugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und 10 bis 12 Minuten köcheln. Vom Herd nehmen und die Petersilie untermischen. In der Zwischenzeit die Spaghetti al dente kochen und abgießen. Dann die Spaghetti zurück in den Topf geben und die Sardellenbutter unterrühren. Nun die Pasta in die Pfanne mit der Tomatensauce geben und alles gut vermengen. Dann zusammen mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Tags

Gänge: Pasta
Köche: Alfred Biolek
Regionen: Italien Europa
Zutaten: nicht-vegetarisch
tags: Pasta rapida

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.