Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Herrlicher Herbst: Zwetschgen-Walnuss-Tarte

von weinnase
06. Oktober 2013

Zwetschgen-Walnuss-Tarte
Im Oktober ist Saison für Zwetschgen und für Walnüsse. Was liegt da näher, als beide in einem Kuchen, vielmehr einer Tarte, zu vermählen? Meine Liebste hat dazu mal wieder ein Rezept aus dem Backbuch-Klassiker Backvergnügen wie noch nie ausgewählt. Das Rezept für die Teigzubereitung entspricht dabei fast genau dem für schottisches Shortbread. Eine Offenbarung!

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 kg Zwetschgen
  • 3 EL Wasser
  • 100 g Zucker
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 4 EL Speisestärke
  • 2 EL geriebene Walnüsse
  • 12 Walnusshälften

Zubereitung

Das gesiebte Mehl mit der Butter, dem Zucker und dem Ei verkneten. Den Teig zugedeckt zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Boden und Rand einer Tarte-Form damit auslegen. Den Boden mehrmals einstechen und auf der zweiten Schiene von oben 20 min. backen. Erkalten lassen. Die Zwetschgen waschen, entsteinen und mit dem Wasser und dem Zucker 5 min. kochen. Die Gelatineblätter in etwas kaltem Wasser einweichen. Die Speisestärke kalt anrühren, zu den Zwetschgen geben und aufkochen. Walnüsse und ausgedrückte Gelatine unterrühren und auf den Tarte-Boden geben. Im Kühlschrank fest werden lassen und mit den Walnusshälften garnieren.

Tags

Gänge: Kuchen
Regionen: Deutschland Europa
Zutaten: vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.