Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Sauer macht lustig: Französische Zitronentarte

von weinnase
15. April 2015

Französische Zitronentarte
Diese Tarte ist sowohl ein delikates Gebäck für den Nachmittag als auch ein vorzügliches Dessert für mediterrane Menüs und gelingt zudem leicht. Dies qualifiziert sie als dritten Gang für unser Frühlingsmenü.

Das Originalrezept findet man in der Koch-Community Chefkoch.

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker

Für die Füllung:

  • 3 Zitronen (mit verzehrbarer Schale)
  • 3 Eier
  • 80 g Zucker
  • 125 g Crème double (oder Crème fraîche)
  • Butter (für die Form)
  • Puderzucker (zum Bestäuben)

Zubereitung

Das Mehl in eine Rührschüssel füllen. Die Butter in kleine Würfel schneiden. Ei, Salz und Zucker dazugeben und mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie packen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Von einer Zitrone die Schale abreiben. Alle Zitronen auspressen. Die Eier in einer Schüssel cremig aufschlagen, den Zucker dabei einrieseln lassen und zu einer cremig-weißen Masse verschlagen. Zitronensaft sowie den Zitronenabrieb (von nur einer Zitrone) und die Crème double unterrühren. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Tarte-Form (25 cm Durchmesser) mit etwas Butter einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die Form damit auslegen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und für 15 Minuten auf der mittleren Schiene vorbacken. Die Form aus dem Ofen nehmen und die Füllung auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen und glatt streichen. Für weitere 20 Minuten auf gleicher Schiene bei nur noch 180°C fertig backen. Die Zitronentarte herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Zum Servieren in kleine Tortenstücke teilen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Tipp: Die Zitronentarte schmeckt auch, wenn sie noch lauwarm ist.

Tags

Gänge: Desserts
Jahreszeiten: Frühling
Regionen: Frankreich Europa
Zutaten: vegetarisch

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.