Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Köstliches Dreierlei: Gebratene San-Xian-Nudeln

von mipi
26. März 2021

Gebratene San-Xian-Nudeln
Dieses Gericht stammt aus meinem SuR, dem Stapel unveröffentlichter Rezepte. Ich habe es bereits 2015 gekocht und leider versäumt, mir Notizen über seinen Ursprung zu machen.

Was also bedeutet “San-Xian”? Das Musikinstrument Sanxian konnte ich ausschließen. Di San Xian, aka “Drei Schätze der Erde”, ist zwar ein tolles Gericht, das ich sicher auch einmal nachkochen werde, es hat aber nichts mit San-Xian-Nudeln zu tun. Schließlich stieß ich auf diese Website. Aha, das isses! Ob die Erklärung, San Xian bezeichne 3 besondere Zutaten, die in dem Rezept enthalten sein müssen, stimmt, kann ich allerdings nicht beurteilen, denn ich habe keine weitere Quelle dafür gefunden. Mit Shiitake-Pilzen, Hühnchen und Garnelen ist mein Rezept jedenfalls als “San Xian” qualifiziert. Köstlich ist es allemal.

Zutaten

(für 2 hungrige Personen)

  • 30 getrocknete Shiitake-Pilze
  • 250 g Hühnerbrust
  • 150 g geschälte, gegarte Garnelen
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 Eiweiß
  • 250 g Mie-Nudeln
  • 1 rote Chili
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Öl zum Braten
  • Salz
  • Sojasauce

Zubereitung

Die Pilze in warmem Wasser für ca. 20-30 Minuten zugedeckt einweichen. Dann gut ausdrücken, waschen, die Stiele anschneiden und die Hüte in dünne Streifen schneiden. Das Einweichwasser durch Küchenkrepp filtern und zusammen mit den Pilzstreifen zur späteren Verwendung beiseite stellen.

Die Garnelen waschen und abtropfen lassen. Das Hühnerfleisch waschen, trocken tupfen in ca. 4 cm lange und 1 cm breite Streifen schneiden. Garnelen und Hühnerfleisch in separaten Schüsseln mit jeweils einem Eiweiß und einem TL Stärke vermengen.

Die Mie-Nudeln in einen Topf geben und mit reichlich kochendem Wasser übergießen und nach Packungsanweisung ziehen lassen (das dauert i.d.R. 3-5 Minuten). Dann in ein Sieb abgießen, mit kalten Wasser abschrecken und abtropfen lassen. In eine Schüssel geben und mit etwas Sojasauce und etwas Salz vermengen.

Die Chilischote entkernen und fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Frühlingszwiebeln schräg in dünne Scheiben schneiden. Die grünen Scheiben zur späteren Verwendung beiseite stellen.

Einen Wok (oder eine großen Pfanne) auf mittlerer Stufe erhitzen. Etwas Öl hinein geben und heiß werden lassen. Chili, Knoblauch und das Weiße der Frühlingszwiebeln hinzufügen und unter Rühren kurz anbraten. Dann die Nudeln hinzufügen mit etwas Sojasauce zugeben und alles gut verrühren. Die Nudeln ca. 3 Minuten braten, dann wenden und weitere 3 Minuten braten. Dabei ab und zu leicht rühren damit sie nicht anbacken. Sobald die Nudeln leicht gebräunt sind, aus dem Wok nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen.

Wieder etwas Öl in den Wok geben. Die Garnelen zugeben und 2 Minuten unter Rühren anbraten. Dann herausnehmen und beiseite stellen.

Nochmals Öl in den Wok geben. Das Hühnerfleisch zugeben und ebenfalls unter Rühren in enigen Minuten braten. Nun die Pilze und die Garnelen hinzufügen mit Salz und Sojasauce würzen und alles 2 Minuten schmoren, dabei ca. 100 ml von dem Einweichwasser der Pilze angießen. Die Nudeln hinzufügen und alle gut verrühren.

Zum Servieren auf Teller verteilen und mit dem Grün der Frühlingszwiebeln bestreuen.

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.