Foodblog - Gehoben, aber nicht abgehoben

Da bist du platt: Huhn mit Lavendel und Pfirsichen

von Weinnase, Mipi
18. Juli 2021

<Huhn mit Lavendel und Pfirsichen>
Es ist die Zeit der Sommerrezepte, Zeit für dieses Rezept aus der Reihe ZEIT-Wochenmarkt von Margit Stoffels. Es ist bereits letztes Jahr erschienen, in der Ausgabe vom 26. August 2020, und gehört zur Kategorie der Platthuhn-Rezepte. Die Methode mutet etwas rabiat an, der Vorteil liegt dafür im gleichmäßigeren Garen des Huhns. Die Autorin ist außerdem der Ansicht, dass das Geflügel “knuspriger wird, saftiger bleibt sowie sich leichter tranchieren lässt.” Lassen wir alles gern so stehen.

Für dieses Rezept eignen sich größere Vögel aus der 1,5-bis-2-kg-Klasse besser als die sont marktüblichen Bratküken. Außerdem kommt Lavendel zum Einsatz, als Gewürzkraut in Mitteleuropa eher unüblich. Diese Zutat gibt den Rezept, das ansonsten nur Salz, Pfeffer und Rosmarin als Gewürze benötigt, den provenzialischen Touch. Wohl dem, der dieses Kraut im Garten hat. Und noch was Gutes: Bei der Zubereitung dieses dankbaren Gerichts kann man so gut wie nichts falsch machen.

Zutaten

  • 1 Huhn (ca. 1,5 kg, küchenfertig, ohne Innereien)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Lavendelblüten
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1/2 Zitrone (unbehandelt, in Scheiben)
  • 4 Pfirsiche (reif)
  • 4 EL Honig (Lavendelblütenhonig)
  • 125 ml Weißwein (trocken)
  • Rosmarin - und Lavendelzweige (zum Garnieren)

Zubereitung

Den Backofen auf 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Huhn auf den Bauch legen, das Rückgrat mit einem sehr scharfen Messer herausschneiden, Huhn umdrehen, mit der Hand den Brustkorb flachdrücken und alles leicht auseinanderziehen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Lavendelblüten zwischen den Fingern zerbröseln und das Huhn damit einreiben. Auf ein Backblech legen, mit Olivenöl übergießen und 30 Minuten im Ofen braten.

Rosmarinzweige und Zitronenscheiben dazugeben. Pfirsiche waschen und halbieren, Kerne entfernen und die Früchte ebenfalls zum Huhn geben. Alles mit Lavendelhonig beträufeln, Wein hinzufügen (Huhn damit nicht übergießen, damit die Haut schön knusprig wird) und 15 bis 30 Minuten (je nach Dicke des Fleisches) weitergaren. Fertiges Huhn mit frischen Lavendel- und Rosmarinzweigen garnieren.

Dazu passt…

…ofenfrisches Baguette und ein provenzialischer Rosé.

Tags

Kommentare

Wir bitten um Verständnis dafür, dass zum Kommentieren eine Anmeldung erforderlich ist. Dies ist der steigenden Anzahl von Spam-Kommentaren geschuldet. Eine Anmeldung per E-Mail erfordert lediglich eine Bestätigung der eigenen E-Mailadresse.